Autoverwertung München – Altautoverschrottung

Modernes Auto und Autoverwertung München

Verschrottung in München leicht gemacht

Modernes Auto und Autoverwertung München

Modernes Auto – Autoverwertung München

Wenn das Auto nicht mehr gut funktioniert, oder gar nicht mehr fahren kann, sollte an eine Autoverschrottung gedacht werden. Diese wird auch Autoverwertung genannt. Das Ziel von solch einer Autoverwertung ist, noch das Bestmögliche aus dem Auto herausholen zu können.

Falls dann einzelne Teile nicht ganz kaputt sind, oder nur schwer zu bekommen wären, erhöht das den Wert des Altfahrzeuges. Allein deshalb kann eine Verschrottung auch als eine Chance angesehen werden, schneller an gutes Geld zu gelangen. LINK: Autoverwertung auf Autoparts24

Der Kunde kann sich sicher sein, immer einen Beleg zu bekommen, der bescheinigt, dass das Auto verschrottet wurde. Es ist wichtig, dass ausreichend Erfahrung mit dabei ist. (mehr …)

Wirtschaft der Bahamas – Industrie und Landwirtschaft

Die Bahamas haben es wirtschaftlich nicht leicht. Sie besitzen keinerlei Bodenschätze und auch keine großen landwirtschaftlichen Anbauflächen. Außerdem gibt es keine natürlichen Bewässerungsmöglichkeiten. Zur Selbstversorgung wird auf wenigen Farmen produziert, ein wenig Export mit Gurken, Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Zitrusfrüchten und Ananas in die USA fällt kaum ins Gewicht. Auch der Fischfang ist hauptsächlich für den Bedarf der Bevölkerung bestimmt. Die Wirtschaftsstruktur besteht hauptsächlich aus kleineren Betrieben, die sich zum Beispiel mit dem Bootsbau, der Meersalzgewinnung und der Herstellung von Konsumgütern befassen. Selbstversorgung ist aufgrund dieser Wirtschaftsstruktur auf den Inseln nicht möglich.

bahamas beach

Der Tourismus auf den Bahamas

Er ist der Haupterwerbszweig der Einwohner. Mehr als 60 Prozent von ihnen leben direkt oder indirekt vom Tourismus. Dabei sind die vielen Kreuzfahrtschiffe mit den Tagestouristen besonders lukrative Einnahmequellen. Aber zunehmend kommen auch Urlauber auf die Bahamas, die die Inseln und ihre Natur wirklich kennenlernen wollen. Es gibt sogar 22 Nationalparks mit beeindruckender Flora und Fauna.

Ocean Tropical Vacation Beach Travel Bahamas

Finanzplatz Bahamas

Im Jahr 1954 wurde auf Grand Bahama eine steuerfreie Zone eingerichtet und damit der Grundstein für den Finanzplatz Bahamas gelegt. Heute gibt es unzählige Banken, Treuhandgesellschaften, Investmentgesellschaften, Anwaltskanzleien, Steuergesellschaften und Briefkastenfirmen im Land. Obwohl seit 2001 die Gesetze etwas verschärft wurden, gelten die Bahamas immer noch als Steueroase und zur Geldwäsche besonders geeignet.

Die Wirtschaft der Bahamas

Auf den Bahamas gibt es keine geeigneten Bewässerungstechniken, wodurch die Landwirtschaft auf den Bahamas unterentwickelt ist. Zudem ist auch der Transport zwischen den zahlreichen, weit auseinanderliegenden Inseln recht kompliziert, da es teilweise auch keine geeigneten Boote gibt, um die Ware transportieren zu können. Die Bewohner der Bahamas produzieren meist nur für den Eigenbedarf , jedoch kann dieser nie vollständig abgedeckt werden. Für den Export werden in den wenigen modernen Farmen Tomaten, Zwiebeln, Ananas, Gurken und Zitrusfrüchte gezüchtet.

Kiefern, Hart- und Farbhölzer werden vor allem für den Schiffsbau und die US-amerikanische Papierindustrie geschlagen und kommen so in den Umlauf.

bahamas economy

Wirtschaft der Bahamas – Industrie und Landwirtschaft

Obwohl für die Fischerei durchweg sehr gute Bedigungen herrschen, wird lediglich für den Eigenbedarf gefischt.

Die Industrie auf den Bahamas besteht vor allem aus kleineren Betrieben, aber auch der Schiffbau die Gewinnung von Meersalz sowie die Konsumgüterherstellung spielen eine wichtige Rolle. Im Jahre 1954 wurde auf der Grand Bahamas eine steuerfreie und auch zollfreie Area eingerichtet, um ausländische Investoren anzusprechen. Für die Ausgabe von Banknoten ist seit 1968 die Bahama Monetary Authority verantwortlich. Durch die gute Steuergesetzgebung erreichen die Bahamas den Status einer internationalen Finznzzentrums mit dem Sitz vieler Banken.

Im Vergleich zur restlichen Karibik-Region sind die Bahamas relativ wohlhabend. Im Jahre 2016 lag das BIP der Bahamas pro Kopf bei 24.000 US-Dollar. Dies entspricht im Niveau von Malta.

Anreise auf die Bahamas

Wer auf die Bahamas reisen möchte, hat mehrere Möglichkeiten, denn für den Inselstaat mit seinen nur 350.000 Einwohnern ist der Tourismus sehr wichtig. Die Touristen kommen um gute Ferien zu geniessen und um eine gute Party zu haben.

bahamas airport

Die Anreise per Flugzeug

Der wichtigste Flughafen der Bahamas heißt Lynden Pindling International Airport und befindet sich auf der Insel New Providence, 8 Kilometer westlich der Hauptstadt Nassau.
Er hat ein Passagieraufkommen von rund 3,3 Millionen Passagieren jährlich und ist die Basis der Fluggesellschaft Bahamasair. Mehrere Fluggesellschaften aus Nord-und Mittelamerika und aus Großbritannien fliegen ihn an. Es gibt sogar Direktverbindungen mit Condor von Frankfurt M. nach Nassau. Auf der Insel Grand Bahama bei Freeport gibt es einen weiteren internationalen Airport. Hier starten und landen vor allem Flüge zur nahe gelegenen Ostküste der USA. Der dritte Flughafen mit internationaler Anbindung liegt auf der Insel Gerat Exuma bei Georgetown. Zwischen den beiden letztgenannten Flughäfen und Nassau bestehen zahlreiche Flugverbindungen. Aber auch zu den anderen größeren Inseln der Bahamas kann man in Kleinflugzeugen fliegen.

bahamas Flughafen

Die Anreise per Schiff und Fähre

Vom US-Festland aus bestehen mehrere Fährverbindungen auf die Bahamas, darunter von Fort Lauterdale aus nach Freeport. die Fahrzeit beträgt nur 3,5 Stunden. Für den Tourismus interessanter sind aber sind die kleinen Kreuzfahrten von den USA aus zu den Behamas. Sie sind nicht teuer und man lernt Land und Leute sehr bequem kennen. Natürlich machen auch die großen Kreuzfahrtschiffe auf ihrem Weg in die Karibik oft auf den Bahamas Zwischenstation. Die meisten dieser Schiffe liegen dann an der Prince George Wharf in Nassau oder im Hafen von Freeport vor Anker, manchmal nur für ein paar Stunden oder einen Tag.

Inselhopping auf den Bahamas

Ein Land mit so vielen kleinen Inseln braucht natürlich besondere Möglichkeiten um von einer zur anderen zu kommen. Deshalb gibt es viele kleine Flughäfen, wo die zweimotorigen Inselhopper landen können. Mit ihnen in geringer Höhe über die Inselwelt zu fliegen, ist ein Erlebnis für sich.

Airport

Politik der Bahamas

Seit 1973 sind die Bahamas von ihrem vormaligen Kolonialherrn, dem United Kingdom, unabhängig. Formelles Staatsoberhaupt ist zwar immer noch die Britische Königin, derzeit Königin Elizabeth II, die durch den Generalgouverneur vertreten wird, jedoch ist dessen Funktion rein repräsentativer Natur. Die Bahamas sind außerdem noch Mitgliedsstaat des Commonwealth.

Zum parlamentarischen Regierungssystem

Die Regierung besteht aus dem Senat und dem House of Assembly. Im Senat sitzen 16 vom Premierminister empfohlene und schließlich vom Generalgouverneur ernannte Mitglieder. Der Oppositionsführer ernennt vier Mitglieder, der Premierminister weitere 3. Das House of Assembly übt die gesetzesbildende Funktion aus. Es besteht aus vom Volk gewählten Abgeordneten die für fünf Jahre in ihre Funktion gewählt werden.

Von der Vorlage zum Gesetz

Ähnlich wie in unseren Nationalräten wird ein Gesetz, das als Vorlage im House of Assembly seinen Ursprung findet, dreimal im Plenum diskutiert und bei entsprechender positiver Abstimmung verabschiedet. Es kommt anschließend als Gesetzesvorlage in den Senat, wo es ein weiteres Mal debattiert und nach der Entschlussfindung dem Generalgouverneur vorgelegt wird, der die Gesetzesvorlage zu unterzeichnen hat.

Die Regierung und ihre Zusammensetzung

Inklusive dem Premierminister und dem Generalstaatsanwalt besteht die Regierung aus einem Kabinett mit neun Ministern. Das House of Assembly ernennt diese, wobei ebenfalls drei Senatoren Minister sein können. Die Exekutive wird von der Partei, welche die Mehrheit im House of Assembly stellt, gewählt.

Die aktuelle Parteienlandschaft auf den Bahamas

Es gibt auf den Bahamas zwei große Parteien. Das Free National Movement, FNM, und die Progressive Liberal Party, PLP, die fast 20 Jahre lang den Premierminister, Sir Linden Pindling, stellte. Anschliessend übernahm Hubert Ingraham aus der FNM das Amt des Premierministers und wurde 2002 von einem Premierminister aus der PLP, Perry Christie, abgelöst. Schließlich konnte die FNM nach dessen fünfjähriger Amtszeit das Premierministeramt mit Hubert Ingraham erneut besetzen.

lädt
×